VAN LAACK GMBH

Als Heinrich van Laack 1881 zusammen mit zwei Partnern van Laack gründete, hatte er eine ganz einfache Vision: das luxuriöseste Hemd zu fertigen. Ein Luxus, der sich vor allem im Detail äußert und so auch für andere sichtbar die Persönlichkeit des Trägers zum Ausdruck bringt.

Das Verwaltungszentrum der van Laack Gmbh war in einem über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Gebäude untergebracht. Die Aufgabe bestand in der Entwicklung eines Konzeptes zur Renovierung des Gebäudes.

Ziel des Entwurfs ist die behutsame Restaurierung und Wiederbelebung der Architektur als Zeuge erster industrieller Baukultur. Für das Unternehmen van Laack entsteht so die Möglichkeit seine Verbundenheit mit traditionellen Werten nach außen zu dokumentieren.

Das Gebäude wurde vollständig von später entstandenen Einbauten befreit. Die ursprüngliche Architektur wurde wieder sicht- und erlebbar.

Die neuen Einbauten ermöglichen eine Nutzung nach heutigen Bedürfnissen. Die Architektur des Gebäudes bleibt davon unberührt. Neues ist sowohl räumlich als auch in Struktur und Material eindeutig von Vorhandenem getrennt. Die Gestaltung erfolgte mit reduzierter Formensprache. Hohe Material- und Detailqualität symbolisieren den Respekt des Unternehmens vor alten Werten und folgen konsequent der Leitlinie van Laacks bei der Fertigung heutiger Produkte.

 

Der Luxus der Innenarchitektur zeigt sich, wie in der Prämisse des Firmengründers vorgegeben, vor allem im Detail.

KUNDE van Laack GmbH
ORT August Pieper Str. 10 41066 Mönchengladbach
BEAUFTRAGUNG LP 1-3
STATUS Konzept 2001
KATEGORIE Büro / Verwaltung
RENDERING Dielen Innenarchitekten
© COPYRIGHT Dielen Innenarchitekten